Tolles Programm des RetailLabs im Sommersemester 2022

Das RetailLab an der Uni Innsbruck hat auch im Sommersemester 2022 wieder einige spannende Vorträge und Exkursion auf die Beine gestellt. Diese Veranstaltungen waren auch für IMS Mitglieder zugänglich. Im Folgenden ein kurzer Überblick.

Markus Kaser: „Genese und Entwicklung der Marke Spar“

Die Spar Gruppe blickt auf eine lange Geschichte zurück und übt viele Tätigkeiten noch immer in der gleichen Weise aus wie bei der Gründung. Als Familienunternehmen ist es möglich, langfristig zu denken und zu agieren. Markus Kaser zeigte in seinem Vortrag auf, wie Regionalität im Kern Positionierungsstrategie in der Praxis umgesetzt werden. So kann Spar über die 6 regionalen Zentren näher an den Bedürfnissen der Region und der Verbraucher sein. Weiters spielen auch Umweltschutz und Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle in der Strategie von Spar.

Markus Kaser mit Studierenden und Christine Kittinger & Mathias Streicher vom RetailLab

Bernd Pichler (Adler Lacke): “Multichannelvertrieb als Wachstumsmotor”

In seinem Gastvortrag gab Bernd Pichler (GF Adler Lacke) einen Einblick in die Welt des österreichischen Herstellers von Farben, Lacken, Beizen und Holzdekoren. Das Familienunternehmen, welches auf Nachhaltigkeit bedacht und technologisch führend ist, konnte sich in der Vergangenheit einen hohen Marktanteil erarbeiten. Diesen zu halten bedarf ständiger Weiterentwicklung und so ist der Onlinekanal mittlerweile wichtiger Baustein in Vertrieb und Kommunikation.

Bernd Pichler bei seinem Vortrag

Wolfgang Frick: „Markenführung im Umbruch“

Wolfgang Frick zeigte in seinem Vortrag auf, dass eine starke Marke, auch bei veränderten Rahmenbedingungen wie etwa durch Express-Shopping oder Service 4.0, einen echten Mehrwert für alle Stakeholdergruppen bieten kann und deshalb viel Aufmerksamkeit und die richtige Pflege braucht.

Wolfgang Frick mit Studierenden und Mathias Streicher & Günther Botschen vom RetailLab

Katja Kamp: „Die Entwicklung einer außergewöhnlichen Premiummarke im Obst- und Gemüsebereich“

Katja Kamp zeigte in ihren Vortrag eindrucksvoll auf, wie eine Honigtomate als Luxusmarke positioniert und differenziert werden kann. Obst und Gemüse sind Produktkategorien, in denen die Marke in der Regel unbekannt bleibt. Dass dies nicht der Fall sein muss, konnte Katja Kamp in ihrem Vortrag über die Marke „Looye Kwekers“ gut vermitteln.

Katja Kamp in Mitten von Studierenden und Günther Botschen & Mathias Streicher vom RetailLab

Wertsteigerung durch gezieltes Design des Kundenerlebnisses

Martin Wetscher und Mario Sepp von der „Gastspiel Consultancy“ setzen bei der Inszinierung der Markeauf einen ganzheitlichen Ansatz. Ausgehend von der Frage „Wer sind wir und wohin gehen wir?“ leiten sie davon umfassende Maßnahmen ab – von der Gestaltung der Ladenfläche bis hin zu den angebotenen Dienstleistungen. Am Beispiel von „Wetscher Max“ wurde in diesem Vortrag illustriert, wie die sinnvolle Verknüpfung verschiedener Touchpoints zu stimmigen und nachhaltigen Kundenerlebnissen führt.

Exkursion zu Wetscher Max

 

 

Melde dich bei unserer Mailingliste an

So erfährst du regelmäßig über IMS Aktivitäten und bekommst weitere Neuigkeiten aus der wunderbaren Welt des Marketing.*
*Wir respektieren deine Privatsphäre und du kannst dich natürlich jederzeit wieder problemlos abmelden
Facebook LinkedIn